Aadorf ist eine politische Gemeinde im Bezirk Münchwilen des Kantons Thurgau in der Schweiz.

Sehenswert ist die katholische Kirche St. Alexander. Sie wurde in den Jahren 1863–1865 nach Plänen von Joachim Brenner und Johann Christoph Kunkler unter Verwendung des Turmschafts von 1478 neu gebaut. Im Innern sind Glasgemälde von Ferdinand Gehr zu sehen.

Die politische Gemeinde Aadorf setzt sich aus den Ortsgemeinden Aadorf, Aawangen, Ettenhausen, Guntershausen, Häuslenen und Wittenwil zusammen. Sie ist mit über 8800 Einwohnern die siebtgrösste Gemeinde im Thurgau und liegt an der Grenze zum Kanton Zürich. Durch Aadorf fliesst die Lützelmurg, ein westlicher Nebenfluss der Murg.

Aadorf grenzt im Norden an die Kantonshauptstadt Frauenfeld, im Westen an Hagenbuch, Elgg und Turbenthal (alle vier im Kanton Zürich), im Nordosten an Matzingen, im Osten an Wängi und im Süden an Bichelsee-Balterswil.

 

Auf dem Gemeindegebiet von Aadorf liegt auch das ehemalige Kloster Tänikon, heute eidgenössische landwirtschaftliche Forschungsanstalt.

Aadorf
ab CHF / Stk.
5.50
Anzahl: Stk.
Aadorf
ab CHF / Stk.
5.50
Anzahl: Stk.
Aadorf
ab CHF / Stk.
5.50
Anzahl: Stk.
Aadorf
ab CHF / Stk.
5.50
Anzahl: Stk.